Startseite
    ...Stricken
    ...Spinnen
    ...Häkeln
    ...Shopping
    ...Wollschaf
    ...Kochen
    ...Musik
    ...This+that
  Archiv
  Links!
  Galerie 2006
  Galerie 2007
  Galerie 2008
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Fearless knitting


[Vor] [Zurueck]
[Liste] [Zufall]
Powered by RingSurf!



http://myblog.de/snorka

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 36/2007

Und was habe ich noch letzte Woche gesagt: Dienstags kommt mir immer irgendwas dazwischen? So, war es auch gestern, und daher gibt’s mal wieder die Dienstagsfrage am Mittwoch…

Wenn du einen Handarbeitsladen eröffnen würdest, was würdest du alles mit ins Sortiment nehmen?

Das Wollschaf bedankt sich bei Lizzy für die heutige Frage!



Das ist ja mal eine Frage genau nach meinem Geschmack! Nachdem es hier ja wirklich nicht einen vernünftigen Woll-Laden gibt, habe ich darüber schon öfters nachgedacht.

Ich hätte auf jeden Fall die kompletten Sortimente von Rowan, Noro und GGH im Laden. Dazu noch ausgewählte Garne von Debbie Bliss und Drops, Lopi, Lace-Garne aus verschiedenen Materialien, Shetland-Wolle für Fair-Isle-Strickereien, Strickpakete aus Skandinavien und auch ein paar Sachen aus Amerika (jeweils passend zum aktuellen Interweave-Heft).
Sockenwolle gäb’s bei mir natürlich auch: Lana Grossa, Wollmeise, socks that rock, Schaefer Anne (zum Nachstricken der schönen Nancy Bush-Modelle), Lorna’s Laces und einfarbige Opal-Wolle.

Zubehör ist auch wichtig: Addinadeln in allen Größen (auch das Lace-Sortiment), dazu die schwierig aufzutreibenden Zwischengrößen, Holzstricknadeln von Clover (hier auch das praktische Zubehör wie Reihenzähler etc.), Brittany und Lantern Moon, Stricktaschen und Needlecases von Namasteneedles und ein bisschen netter Kleinkram wie z.B. Maschenmarkierer, Notizbücher (vielleicht mit spezieller Einteilung), passender Schmuck. Außerdem noch ein Sortiment an schönen Bändern, Perlen, Knöpfen und anderen Verschlüssen.

In der Bücher- und Zeitschriftenecke (mit bequemer Sitzmöglichkeit) gäbe es alle interessanten Strickhefte und Neuerscheinungen.

Der ganze Laden müsste einladend, hell und übersichtlich sein (skandinavischer Stil a la Arne Jacobsen)- am besten noch mit kleiner Kaffeebar, an der es, neben Espresso etc., auch noch Kuchen und Sandwiches gibt. Im Laden würden regelmäßig Stricktreffs und Kurse stattfinden, vielleicht auch mal zu verwandten Themen wie Spinnen etc.

Ach ja…wäre das schön!!!
5.9.07 13:57
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung